RIGOL DS1052E auf DS1102E patchen ohne Hardware-Eingriff 50MHz->100MHz

Ich konnte aus den verschiedenen Beiträgen im Internet eine Möglichkeit finden mein RIGOL DS1052E Oszilloskop von seiner ursprünglichen Bandbreite von 50MHz auf 100MHz hochzupatchen.
Ein paar Umwege hat es bei mir gebraucht, da ich eine höhere FW habe, die sich gegen diesen Patch wehrt. Außerdem passt der serielle Anschluss nicht ohne Adapter und das ganze funktioniert auch nur mit dem alten Hyperterminal und nicht mit hterm.

Schlussendlich habe ich aber den Patch am laufen und die höhere Firmware macht das auch wieder mit. Und dafür hat es keinen Hardwareeingriff und auch keinen Hex-Editor gebraucht. Irgendwie liegt der Patch auch nahe, da beide Geräteversionen mit 1GS arbeiten und daher etwa bis ~1Gs/10/s -> ~100MHz etwas über das Signal aussagen können sollten.

Ein wesentlicher Vorteil nach dem Patch ist vor allem, dass man auch bei 50MHz Signalen die Zeitbasis bis auf 2ns/DIV runterschrauben kann.
Für ein dreckiges 32MHz Taktsignal, dass mindestens Oberwellen um die 60MHz und 120MHz hat, funktioniert das bestens. Nur kann ich in der neuen Version näher heranzoomen.

Natürlich braucht es einen geeigneten Tastkopf und ein 1:1 Tastkopf ist hier nicht angebracht. Bitte immer in die Dämpfungskurve des Tastkopf-Datenblattes schauen. Manche 1:10 Tastköpfe sind noch bis 10/25/50MHz an 5Vpp Signalen geeignet, aber mit einem 1:100 Kopf ist man nicht verkehrt, die sind fast alle bis 100MHz oder mehr ausgezeichnet.
Beispielsweise kann man erst mit einem so hohen Teiler versuchen direkt an einem Quarzoszillator zu messen, da dieser sonst zu sehr zusätzlich belastet würde und man sieht dann (wenn überhaupt) das ganze so als wäre noch ein Tiefpass dahinter.

Ich habe mal den Weg, mit dem es bei mir funktioniert hat >>hier<< aufgeschrieben.

Ich wünsche euch Viel Glück und Erfolg beim ausprobieren.

 

 

CPLD/FPGA günstig zu haben – dank XBOX-Hack

Um die aktuelle XBOX für eigene Entwicklungen zu hacken braucht es programmierbare Logik. Gängig ist hierfür ein Xilinx CPLD und die zugehörigen Boards sind entsprechend günstig im Internet erhältlich (<15€). Die Dinger heißen dann XBOX Reset Glitch und sind  CPLDs auf einem Trägerboard, meist im experimentierfreundlichen DIL-Format.

Damit kann man sich leicht und günstig die Welt der CPLDs erschließen. Der benötigte Programmieradapter ist ebenfalls günstig zu haben (15..50€ je nach Version). Hat man beides mal im Griff, steht der Handhabung von Xilinx FPGAs nichts mehr im Wege und den Programmieradapter kann man auch dafür verwenden.

>>Zum vollständigen Beitrag gehts hier<<

Einstieg in TeX für Abschlussarbeiten

Da ich mittlerweile mehrmals TeX eingerichtet und erklärt habe, ist das ganze jetzt mal auf die Website gebannt worden.

Ich selbst habe damit meine Bachelor-Thesis verfasst. Mittlerweile nehme ich es auch gerne für Betriebs-, Bedienungsanleitungen und Laborberichte (sowohl in Deutsch, als auch in Englisch). Die von mir zusammengepfrimelte Vorlage ist mittlerweile recht umfangreich geworden, da sollen andere auch noch ihren Spaß dran haben.

>>Hier gehts zur Installationsanleitung inkl. Setup, Start und der Vorlage<<

Viel Spaß und Erfolg bei der Abschlussarbeit!!

WordPress: Artikel nach Kategorien von der Startseite ausschließen

Da ich auf der Startseite nicht alle neuen Artikel gelistet bekommen möchte, sonder bevorzugt „Allgemeine“ und „Neue Seiten“ jedoch keine „Tweaks“, suchte ich nach einer Einstellung in WordPress, welche das erledigen würde.

Leider habe ich nichts gefunden und bin gezwungen im Template herumzufummeln. Das geht aber zum Glück recht einfach. >>Hier bin ich fündig geworden<<

Und das hat auf Anhieb bei mir funktioniert. Einfach im Template der „functions.php“ diesen Code anfügen und im Array als Kommagetrennte Werte die auszuchließenden Kategorien einfügen.

<?php
function filter_posts() {
global $wp_query;
if(is_home()) {
$wp_query->set(‚category__not_in‘,array(49)); // IDs der Kategorie (kommagetrennt)
}
}add_action(‚pre_get_posts‘,’filter_posts‘);
?>

 

Review Colinbus Elektor PCB Prototyper kommt

Da ich mal Geld für eine Elektor Leiterplattenfräse von Colinbus ausgegeben habe, folgt hier ein kleines Review.

Das Gerät wird von Colinbus über Elektor als „PCB Prototyper“ verkauft und ähnelt der PCBBox von Colinbus doch sehr.

Vorab sei gesagt:
Der Prototyper ist mit Vorsicht zu genießen ist, aber kann durchaus sinnvoll eingesetzt werden.
Allerdings erinnern einiges auch wieder an die letzte Zusammenarbeit von Colinbus und Elektor – den „Profiler“ und „Profiler Pro“. Und da gab es so manchen (zu Recht) verärgerten Kunden…

Hier vorab ein paar Bilder:

 

Und ein Video:

Canon Scanner mit Thunderbird Anhänge versenden lassen

Leider kriegt es Canon seit mindestens 5 Jahren nicht hin, dass Email-Anhänge mit allen gängigen Email-Programmen versendet werden, sondern nur mit Outlook und Outlook Express. Dabei unterstützt Mozilla Thunderbird MAPI.

Mit einem einfachen Trick kann man jedoch Canons Software „MP Navigator“ in Version 3 und 4 mit Thunderbird verheiraten:

  • Sucht den Installationspfad von MP-Navigator mit dem Unterordner „Device“ und öffnet diesen Unterordner.
    Beispielsweise in „C:\Program Files\Canon\MP Navigator EX 4.0\Device“ oder „C:\Programme\Canon\MP Navigator EX 4.0\Device“
  • Öffnet die .ini-Datei, welche eurem Gerätetyp entspricht, mit einem Text-Editor (Windows Notepad reicht. Administratorrechte notwendig).
    Für den Lide110 ist das „csLiDE110.ini“ und den Lide210 die „csLiDE210.ini“
  • Sucht nach dem Abschnitt „[Application]“
  • Dort sind in aufsteigender Nummerierung eine Zeichenfolge für die jeweilige Mailanwendung hinterlegt. Fügt einfach einen weiteren Eintrag mit dem Wert „Mozilla Thunderbird“ hinzu. Hier ein Schnappschuss der Änderungen.
    Canon Scanner Hack für Thunderbird

Jetzt könnt ihr im Canon MP-Navigator in den Einstellungen den Eintrag „Mozilla Thunterbird“ als Mailprogramm auswählen und verwenden.

Diese Vorgehensweise wurde unter Windows XP(32) und Win7(32 und 64) mit MP-Navigator 3 und 4 getestet.

Falls ihr sowieso Probleme mit Thunderbird habt und beispielsweise auch die Explorer-Funktion über den Rechtsklick „Senden an/Email-Empfänger“ nicht funktioniert, müsst ihr >>diese Vorarbeit leisten<<.

Eine weitere Möglichkeit soll hier nicht ungenannt bleiben. In >>Pauls Blog<< ist in Englisch ein Registry-Hack verfasst. Diesen habe ich aber nicht ausprobiert. Vielleicht hilft es jemandem, der hiermit nicht weiter kommt.

 Die beschriebene Lösung kann durchaus auch mit anderen Mail-Programmen funktionieren, sofern diese die MAPI verwenden und die Zeichenfolge bekannt ist. 

Quellen

a href=“http://www.keinschnickschnack.de/wp-content/uploads/2011/12/CanonHack.png“