RIGOL DS1052E auf DS1102E patchen

(2012) RIGOL DS1052E auf 100MHz aufbohren ohne in die Hardware einzugreifen

Leider habe ich das Display meines PDS5022S durch eine Unachtsamkeit in der Verpackung angeknackst und jetzt hat sich die Zersetzung so weit fortgepflanzt, dass das Display komplett unbrauchbar ist. Ich hatte es 2008 erworben und war eigentlich sehr zufrieden damit. Der ursprüngliche Distributor hielt es nicht einmal für nötig auf meine Reparatur-Anfrage zu antworten. Daher habe ich selbst nach einem Display gesucht, wurde auch fündig, aber leider zu einem unattraktiven Preis.
Jetzt habe ich ein DS1052E, ebenfalls low-budget, aber um Längen besser, dazu später mehr.

Also habe ich wieder Ausschau nach einem Oszilloskop gehalten und bin letztendlich bei einem Rigol DS1052E hängen geblieben. Nachdem ich es ausgepackt und mich über das hervorragende Preis-Leistungsverhältnis gefreut habe, bin ich auf einige Artikel gestoßen, die das Gerät auf die nächsthöhere Version nur durch einfache serielle Befehle patchen.
Da es doch ein paar kleine Hürden zu nehmen gab, werde ich das hier nochmal kurz ausführen.

Der hier beschriebene Weg hat bei mir funktioniert (Kauf: Q1/2012 mit FW2.06 in Auslieferung), muss aber nicht bei euch funktionieren!
Ihr riskiert die Garantie und sitzt am Ende vielleicht auf einem defekten Oszi!
Daher alles auf eigenes Risiko!

So gehts (getestet auf Win7-64):

1. Software und Tools besorgen

  • Alte Firmware und neue Firmware besorgen (2.02SP2 und 2.06)
    Da mittlerweile nur noch neuere Revisionen ausgeliefert werden, müsst ihr eure Firmware downgraden auf 2.02SP2 oder niedriger. Dafür gibt es eine kleine Sammlung die ich mal unter dieser Adresse gefunden hatte: http://www.picturehosting.verhey.org/rigol/DS1052Eupgr_tools.zip
  • Hyperterminal besorgen (und nichts anderes!):
    Die serielle Kommunikation ist leider nicht besonders toll. Es braucht ein Terminal-Programm, welches jedes Zeichen bei der Tastatureingabe einzeln übermittelt (hterm, teraterm und putty gehen nicht!). Daher am besten das gute alte HyperTerminal besorgen.
    Eine gute Anleitung und Links gab es unter: http://www.itler.net/2011/05/windows-7-hyperterminal-so-bekommt-man-es-zurueck/

2. Serielle Verdrahtung und Adapter

Das Oszilloskop hat an der Rückseite zwar einen DE9 (D-Sub 9polig) Stecker, der ist aber männlich und die normalen Verbindungskabel auch. Daher müsst ihr euch einen Gender-Changer (DE9 female-female 1zu1) besorgen. Die Belegung ist direkt und ohne überkreuzen vorzunehmen. Wenn ihr keinen PC oder Laptop mit serieller Schnittstelle habt, geht auch ein USB-Seriell Konverter (Ich empfehle welche mit dem FT232 Chipsatz).

3. USB-Stick vorbereiten

Um auf Nummer sicher zu gehen, dass es mit dem USB-Stick keine Probleme gibt, rate ich zu folgendem vorgehen:

  • Verwendet einen „kleinen“ USB-Stick, also 1GB oder weniger.
  • Formatiert ihn mit dem „HP USB Disk Storage Format Tool“ auf FAT16, das es unter anderem hier gibt.
    Erfahrungsgemäß haben viele Sticks eine etwas seltsame Formatierung und Sturkut, mit denen USB-Host Geräte nicht immer klarkommen und auch manche PCs nicht, wenn es beispielsweise um das booten von USB-Stick geht. Dieses Tool nimmt eine „ordentliche“ Formatierung vor.
  • Nehmt aus dem zuvor heruntergeladenen FW-Pool die Version 2.02SP2 und speichert die .RGL-Datei auf dem Stick. Nicht umbenennen! Und es darf immer nur eine .RGL-Datei auf dem Stick sein.

4. Oszi downgraden

Schaltet das DS1052E ein und wartet bis es gestartet hat. Jetzt den USB-Stick einstecken. Es sollte eine Frage zum Upgrade oder eine Warnung erscheinen. Diese Bestätigen und warten bis der Prozess beendet ist.
Am Ende das Oszilloskop aus- und wieder einschalten.

5. Hyperterminal starten und Verbindung herstellen

Erstellt eine neue Verbindung an dem COM-Port, an dem das Oszi hängt. 9600baud, 8bit, 1Stopbit, keine Parity, keine Flusskontrolle.
Danach stellt ihr in den Eigenschaften der Verbindung unter „Ascii Setup“ alles so ein wie in den Bilden.

Bitte stellt sicher, dass in den Kommunikationseinstellungen des Oszilloskopes auch die Baudrate 9600 steht.

6. Befehlskette eintippen

Wenn ihr alles richtig gemacht habt, kanns losgehen. Bitte nachschauen das „Numlock“, also das Ziffernfeld aktiv ist. Ihr werdet es jetzt brauchen:

  • Als erstes gebt ihr die Zeichen „*IDN?“ (ohne Anführungszeichen, KEIN!! Absatz) ein und schließt mit einem Linefeed ab. Das bekommt ihr, indem ihr die ALT-Taste gedrückt haltet, während ihr auf dem Ziffernblock 010 eingebt. Dann wieder ALT loslassen.
  • Jetzt sollte sich das Oszilloskop mit einer Modellbezeichnung, seiner Seriennummer und der Firmwareversion melden ( in etwa: DS1052E, DS1EDxxxxxxxxx,2.02).
    Das xxx… findet gleich wieder Verwendung!
  • Jetzt tippt ihr „:INFO:MODEL DS1102E“ ein (ohne Anführungszeichen und das  Leerzeichen nach MODEL nicht vergessen!).
    Auch hier KEIN!Absatz, sondern ALT gedrückt halten, auf dem Ziffernblock 010 tippen und ALT wieder loslassen.
  • Nun noch einmal „:INFO:SERIAL DS1EBxxxxxxxxx“ eingeben  (ohne Anführungszeichen und das  Leerzeichen nach SERIAL nicht vergessen!) . Aus der alten Nummer von eben wird einfach das zweite D zu einem B. Der Rest bleibt gleich!
    Und wieder KEIN! Absatz, sonder ALT-010.
  • Oszilloskop aus und wieder einschalten. Unter Utility-Info sollte jetzt ein DS1102E und die neue Seriennummer stehen.

Wenn ihr euch zwischendrin vertippt habt, schaltet das Oszi einfach aus und wieder ein und beginnt mit der Tipperei von vorne. Natürlich geht die Backspace-Taste hier nicht! Wer sich vertippt MUSS von vorne anfangen. Eine andere Befehlsreihenfolge funktioniert nicht!

7. Aktuelle Firmware wieder einspielen

Sollte alles geklappt haben, so könnt ihr ja wieder die ursprüngliche Firmware einspielen, bzw. Version 2.06.
Dazu genügt es aus dem Verzeichnis 2.06 des Firmwarepools die .RGL Datei auf den USB-Stick zu kopieren und die alte Datei dort zu überschreiben.
Dann den Stick wieder ins Oszi stecken und dort das Update bestätigen, aus und wieder einschalten -> fertig.

Ich wünsche euch Viel Glück und Erfolg beim ausprobieren.

Ein Gedanke zu „RIGOL DS1052E auf DS1102E patchen“

  1. Hallo,
    ich habe das DS1052E im Oktober 2012 erworben.
    FW 02.06.00.01, HW 58. Habe den Mod ebenfalls wie oben beschrieben erfolgreich durchgeführt.
    Wichtig, wenn man HW58 hat muss man nach dem Mod unbedingt auf FW 02.04 SP1 updaten, sonst funktioniert die self calibration Funktion nicht mehr korrekt!! HW 57 kann bei FW 02.02 SP2 bleiben….

    Weitere Info’s siehe:
    http://www.eevblog.com/forum/blog-specific/changing-the-rigol-ds1052e-to-ds1102e-using-usb-the-dummy-guide/

Schreibe einen Kommentar