Textverarbeitung/PDF

Wenn es um Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationen geht oder ein PDF erstellt oder abgeändert werden soll, findet man hier das richtige.

Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationen

>>LibreOffice<<
Die erfolgreiche Abspaltung vom beliebten OpenOffice. Die Entwicklung ist sehr lebhaft und es funktionieren neben den alten OpenOffice-Dokumenten auch alle MS-Office Dokumente, die keine Makrofunktionen nutzen.
Dank des offenen Standards „OpenDocument“ sind die gespeicherten Daten für die Zukunft gerüstet und die Unterstützung ist nicht vom jeweiligen Hersteller abhängig.
Beherrscht auch andere Office-Dateiformate (MS-Office und Co).
Der Clou ist die native PDF-Unterstützung, die es ermöglicht jedes OpenOffice-Dokument in eine tagged-PDF zu speichern, so dass auch Indizes und Sprungmarken in der PDF-Anzeigesoftware (z.B. Acrobat Reader) angeklickt werden können (z.B. mit einem Klick im Inhaltsverzeichnis zur betreffenden Seite springen), oder sogenannte PDF-Formulare die nach dem Öffnen am Bildschirm ausgefüllt und dann ausgedruckt werden können.
Verfügbarkeit für Windows, Linux und MacOS verfügbar und hat eine einheitliche Bedienoberfläche.

PDFs erstellen

>>PDFCreator (Win)<<
Da es unter Windows keinen Standardrucker gibt, der PDFs erzeugt, muss man erst einen installieren. Alles was man aus einem Programm heraus ausdrucken kann, wird vom PDFCreator in ein PDF-Dokument umgewandelt, welches jeder unabhängig von Betriebssystem und Hardware, lesen kann. PDF ist das Dokumentformat zur Weitergabe von Präsentationen und Dokumenten überhaupt.
Die Dokumente können auch vor Veränderungen geschützt werden oder mit einem Passwort versehen, dass nur der gewünschte Partner die Dokumente auch öffnen kann. Auch das zusammenführen mehrerer Dokumente ist möglich.
Der PDFCreator kann noch mehr: Auch die Ausgabe als Bilddatei (JPG,…) ist möglich.

PDFs ansehen

>>PDF-XChange Viewer (Win) <<
Der PDF-XChange Viewer zeigt PDFs nicht nur an, sondern man kann diese mit eigenen Kommentaren versehen und damit wieder abspeichern. Beherrscht tagged-PDFs und kann PDF-Formulare mit den Eintragungen auch wieder abspeichern.
Nur für Windows erhältlich. Meine Empfehlung für Windows-User, obwohl kein OpenSource.

>>Adobe Acrobat Reader<<
Der gängigste, aber nicht der beste Anzeige-Software für PDF-Dokumente mit Druckfunktion. Diese beherrscht alle PDF-Erweiterungen (z.B. PDF-Formulare oder Sprungmarken und Indizes innerhalb eines PDF.
Krallt sich auch in MSIE, Opera und Firefox fest (kann von Vor- oder Nachteil sein. Ich selbst mag das nicht)
Für alle Betriebssysteme verfügbar (einschließlich Android, Palm, iPhoneOS, Blackberry, WinMobile).

PDFs bearbeiten

>>InkScape<<
InkScape ist eigentlich ein Vektorgrafik Zeichenprogramm „ähnl. Corel Draw“, hat aber eine Import-Funktion für PDF-Seiten (einfach „Datei Öffnen“ wählen und man wird gefragt welche Seite des Dokumentes man importieren möchte).
Leider kann man aber nicht das ganze PDF öffnen oder nach der Bearbeitung wieder dort hineinspeichern, sondern nur die einzelne Seite.

>>PDFedit<<
Dieser Editor für PDF-Dokumente ist leider etwas umständlich in der Bedienung, aber immerhin ein Anfang für das Kostenlose Bearbeiten von PDF-Dokumenten.
Sonst bleibt der etwas umständlichere Weg über InkScape (Seite importieren und in der richtigen Reihenfolge mit der Bearbeiteten Seite wieder Drucken).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *